logo

Cosmos & Schlackus: CSGAS

Cosmos und Schlackus droppen ihre neue EP „CSGAS“. Stimmgewaltig arbeiten die „alten Dinosaurier“ das münsteraner Rap-Geschehen ab 1999 auf und handeln dabei mit Einigem ab. Sämtliche Beats stammen von Faluti, der den Tag-Team-Raps ein bretthaftiges Fundament verpasst. Die auf 77 Exemplare limitierte CD ist eine Geschichtsstunde für alle Neulinge und ein Rohrstock für alle Faker. Ob es in den Augen brennt? Schon, aber man muss nicht weinen.

Das Ganze kommt in einem Guss daher. Die Beats sind nicht in einzelne Tracks gesplittet, was der Chronologie der Ereignisse entgegenkommt und der EP ihren Mixtape Charakter verleiht. Lokale Anekdoten zwischendurch sind unterhaltsam und geben dem Gesamtwerk den passenden Rahmen. 20 Minuten nehmen sich Cosmos & Schlackus, um ihre Version der letzten 15 Jahre zu schildern und lassen durchblicken, dass sie so viel Plan von dem Shit haben wie kaum jemand. Gemütliches Storytelling bei einem Bierchen paart sich mit gezielten Punshlines in allerlei Richtungen, nur damit man sich zum Schluss mit einem versöhnlichen MS-Representer Track wieder verträgt.

Staffellaufmäßig wird das Mic alle paar Bars weitergereicht, wobei sich Cosmos und Schlackus bestens ergänzen und das technische Niveau stets hoch halten. Die Beats bewegen sich zwischen minimalistischen Down-Tempo-Produktionen und samplelastigen Boom-Bap-Beats. Die einzige Hookline kommt zum Schluss, damit es niemand vergisst: „Cosmos, Schlackus, lyrisches CS Gas!“

PS: Danke auch für die netten Grüße an crowd.ms <3

TLLK



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.